Die Übergangszeit – was kann man tun?


Im Radio hörte ich letztens, wie Männer über das Phänomen Übergangsjacke sprachen. Was soll das eigentlich sein – eine Übergangsjacke? Und warum brauchen Frauen eine wenn nicht gleich einen ganzen Schrank voll davon? Das Argument des Radiosprechers war folgendes: ist es kalt, brauche ich eine Jacke – eine RICHTIGE Jacke, damit ich nicht mehr friere. Ist es warm, brauche ich GAR KEINE Jacke, denn sonst schwitze ich ja. Wann genau soll man also dieses ominöse Kleidungsstück tragen?! Man hörte förmlich das Kopfschütteln des Mannes. Kommentiert wurde es von seiner weiblichen Radiokollegin mit einem „na aber hör mal“ unter Gekicher und einigen Erklärungsversuchen. Denn wir Frauen wissen: die Übergangszeit hat nunmal ihre eigenen Regeln und eine Übergangsjacke ist essentiell in der Garderobe der modernen Frau.

Bildschirmfoto 2020-04-18 um 17.28.58

Als ich dann kurz darauf hier im Wintergarten im Sessel saß und strickte und meine nackten Füße auf dem kalten Fliesenboden froren, kam mir das Thema wieder in den Sinn. Wir haben Fußbodenheizung. Sehr angenehm im Winter (man hat nie kalte Füße) und Sommer (man kann die Füße auf den Fliesen kühlen), aber in dieser vermaledeiten Übergangszeit….. da ist die Heizung aufgrund warmer Frühlingstemperaturen außen innen ausgeschaltet und trotzdem ist es noch so frisch, dass ich doch bitteschön gerne warme Füße hätte! Nun, was mit Jacken funktioniert, funktioniert vielleicht auch an den Füßen – dachte ich so vor mich hin.

Meine Kollegin hat dann den letzten Ausschlag gegeben, als sie mir erzählte, dass sie sich gerne mal Filzpantoffeln stricken würde. Ha! Des Problems Lösung war gefunden! Sind Filzpantoffeln die Übergangsjacken der Füße? Ich musste es herausfinden. Also sind wir zu zweit in den Wolleladen unseres Vertrauens gegangen (zu dem Zeitpunkt durfte man noch raus!) und haben uns jeweils drei Knäuel Filzwolle von Lana Grossa gekauft, Feltro heißt sie. Und gestrickt wurden sie ganz einfach in Streifenfolge von der Ferse beginnend in Reihen und vor dem Zehenteil zur Runde geschlossen. Die Abnahmen wie bei Socken als Bändchenspitze und schon konnten die „Dinger“ in die Waschmaschine.

img_5490

Ich trage zu Hause ja eigentlich nie Schuhe, gehe entweder barfuß oder sockig. Doch ich kann hiermit feierlich bestätigen: der Filzpantoffel ist die neue Übergangsjacke für zu Hause.

Ein Gedanke zu “Die Übergangszeit – was kann man tun?

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s