No. 5 – Grün, grün, grün sind alle deine Kleider

Inspiriert von der Boshi für den Mann sollte also gleich noch eine Zweite her. Allerdings hat uns die Dame im ortsansässigen Wolle-Laden nicht ausreichend beraten. Eigentlich hätte ich es ja selber wissen müssen, stricke und häkle ich schließlich nicht erst seit gestern. Aber wie es eben manchmal so kommt, hat der Laden keine echte Boshi-Wolle und Marino-Wolle im Allgemeinen schon. Also haben wir uns für das schöne, knallige Grün der Firma Lang (also Merino 70) entschieden. Dass mit 70 die Lauflänge des Garns gemeint ist hat uns die Verkäuferin leider nicht gesagt und ich habe es in dem Moment auch nicht geschnallt.

Herausgekommen ist demnach eine zwar der Anleitung entsprechenden, aber für einen Erwachsenenkopf zu kleine Boshi. Das Gute daran: wenn man kleine Monster daheim hat, die einem solche Fehlentscheidungen lächelnd abnehmen 🙂

Danke Anna, die Boshi in grün steht dir meines Erachtens wirklich super.

20131110-215921.jpg

No. 4 – Immer schön abwechseln

Heute stelle ich euch eine echte Boshi aus dem ersten Buch der Boshi-Erfinder vor: das Modell Niseko, das sich mein Mann in den Farben schwarz und mittelgrau ausgesucht hat.

Die Wolle ist wie im Buch beschrieben, die Boshi-Wolle Nr. 3, also 100% Marino-Schurwolle. Ich kann nur sagen: ULTRAWEICH! und auf jeden Fall zu empfehlen.

20131110-215949.jpg

No. 2 – Kindermütze

Heute präsentiere ich euch meine Mütze Nr. 2, die ich mit Resten der Everybody Wolle von Lana Grossa hergestellt habe. Anleitungsgrundlage war die Erwachsenenmütze von MyBoshi, aber dadurch dass das Garn etwas dünner ist als in der Anleitung zunächst beschrieben, wurde daraus eine recht nette Kindermütze für den Sohnemann. Der Schirm vorne bringt das gewisse Etwas finde ich.

20131110-220044.jpg

Die Crux mit der Sucht

Ich gestehe… ich bin ruhelos und hoffnungslos süchtig!
Zumindest was meine ganzen Handarbeitsprojekte angeht.

Es gibt sogar Warnhinweise auf Wolle-Etiketten 😉

20131112-195502.jpg

Nachdem ich heute mal ein bisschen umgeräumt habe, kam ich irgendwann an den Punkt, an dem ich über mich selbst schmunzeln musste. Denn es fanden sich immer mehr (bisher) unvollendete Wollprojekte. 😉
Vielleicht kennt das ja einer von euch: der Alltag bietet eigentlich viel zu wenig Zeit für all die hübschen, kleinen Ideen zum Selbermachen. Die (zumindest bei mir) notdürftig am Abend, wenn alles still wird, abgezwackte Zeit reicht einfach nicht aus. Manchmal muss ein Projekt tagelang liegen, bevor es weitergehen kann. Tja, und in der Zwischenzeit kommen einem schon wieder 1 Million neuer Ideen 😉

Nun, ich denke ich werde mich nun ernsthaft mal nur noch der Fertigstellung widmen…müsste ja eigentlich 2013 noch zu schaffen sein.

By the way: den Haufen an bereits angeschleppter Wolle für die nächsten (gefühlten) 50 Projekte zeig ich euch lieber erst gar nicht 😛

20131112-193855.jpg

Mützen-Woche

Ich freue mich euch ein ganze Woche lang jeden Tag eine der in den letzten Wochen entstandenen Mützen zu präsentieren, darunter auch ein paar waschechte MyBoshis 😉

Das Tolle am Mützen-machen ist, dass man nach relativ kurzer Zeit ein passables Ergebnis erhält – noch dazu ein Kleidungsstück. 😉

Also einfach reinklicken. Los gehts am Samstag, den 16.11.13 und die letzte gibts dann am Freitag 😉

Kommentare wie immer erwünscht!

Eugen Eule-Schuhuuuu

Kuckuck, Kuckuck rufts aus dem Wald…. oder aus der Wolle-Kiste. Denn eben dieser Kiste ist letztens eine kleine, putzige Eule entsprungen: EUGEN!

Dieses süße Tierchen ist aus Bingo entstanden (gestrickt und nicht gehäkelt ;-)) und ist nicht nur niedlich, sondern auch ganz kuschelig. Für die Allerkleinsten ist es wegen der Einzelteile (Augen) nichts.

Achja, Eulen sind schon einfach goldig.

20131110-220156.jpg

Reaggae-Zeit

Irgendwie ist es manchmal schon fies. Da freut sich „frau“ über ein abgeschlossenes Projekt und „mann“ steht nur verschmitzt lächelnd vor einem und kommentiert das frisch gebackene Werk auf seine ureigene Weise.

So wird diese Häkelmütze (Beanie-Style) künftig immer die Reaggae-Mützn sein – egal was es ursprünglich einmal sein sollte.

Häkelmütze

Häkelmütze

Charlie wird zu Charleen

Stellt euch das vor, da stricke und häkele ich den ganzen Tag vor mich hin und dennoch schaffe ich es nicht meiner Tochter einen vor Wochen schon geäusserten Wunsch zu erfüllen.

Dazu muss ich euch erstmal Charlie vorstellen – Schlenkeraffe in dritter Generation, Agent der Kuscheltierzentrale und ständiger Wegbegleiter Annas.

20131026-211546.jpg

So, und nun sollte besagter Charlie einen Pullover bekommen. Die Lieblingsfarben meiner Kurzen sind allerdings pink und lila…. 😉
Nunja, schnell war er fertig, der Häkelpulli, der ganz nebenbei aus Charlie eine Charleen gemacht hat.

„Macht nix, der Charlie kann alles tragen!“ War Anna’s Kommentar.

20131026-211835.jpg

Schachbrettmuster

Auf meinem letzten Streifzug durch den Wolle-Laden habe ich mal wieder Lust bekommen ein (für mich) neues Garn auszutesten – LEI von Lana Grossa.

Ich fertigte daraus nun einen Schal und eine Mütze mit Schachbrettmuster. Der Schal bekam weiße schmale Fransen, damit er nicht ganz so blau aussieht 🙂 Von der Größe her ist es was für Kinder geworden. Ich hätte vielleicht dickere Nadeln nehmen sollen (oder aber mehr Maschen für die Mütze anschlagen sollen).

Schade, dass LEI etwas kratzt (finde ich) im Vergleich zu Everybody (ich bin immernoch verliebt).

Schachbrettmuster Details

Schachbrettmuster Details

Schal und Mütze aus LEI

Schal und Mütze aus LEI

 

Warmes Set – wo bleibt der Schnee?!

Hurra! Der Winter kann nun endlich kommen. In den letzten Tagen/Wochen sind ein paar Accesoires für die kalte Jahreszeit fertig geworden. Die möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten 🙂

Hier ein dreiteiliges Set bestehend aus Beanie, Loop und Pulswärmern. Die Wolle ist soooo kuschelig. Es handelt sich um Olympia von Lana Grossa. Und vor allem ist das alles so schnell fertig. Da kann man sich getrost mal an einem verregneten Wochenende was Nettes stricken.

Mein persönlicher Favorit aus diesem Set ist die ultra bequeme Beanie-Mütze. A Traum Leute, a traum!

Pulswärmer Olympia

Pulswärmer Olympia

Beanie Olympia

Beanie Olympia

Wir starten kreativ in die Woche

Es wird Zeit für eine organisatorische Änderung meines Blogs. Ich habe festgestellt, dass ich in den letzten Wochen durchaus relativ produktiv war. Man könnte auch sagen, ich musste zügig meine Ideen und Projekte umsetzen, da sonst irgendwann mein Schädel explodiert wäre. 😉

Nun, jedenfalls wird es ab sofort jeden Montag Zeit für ein wenig Kreativität, soll heißen, dass künftig immer montags ein neues, fertiggestelltes Projekt vorgestellt wird. Und vielleicht regt an einem müden Montag-Morgen der nächste druckfrische Artikel ja auch eure Kreativität an.

Loop òle

Ich bin verliebt! Definitiv!

Und zwar in Everybody 🙂 neiiiin, nicht in jedermann und alle, sondern in die Wolle „Everybody“ von Lana Grossa.

Es gibt bestimmt von anderen Firmen ein ähnlich weiches, kuscheliges Garn, aber diese Sorte gelang mir eben zuerst in die Hände. Das Beste daran ist, dass es so gut wie überhaupt nicht kratzt!! Einfach unglaublich. Und locker verstrickt ergeben sich so ganz tolle Accesoires. Ich habs jetzt zu Beginnn mal mit einem rundgestrickten Loop versucht in leuchtendem Blau. Durch die Nadelstärke 12 wurden die Maschen (Muster 2R/2L) schön groß und luftig, sodass der Schal sich super angenehm trägt.

20131011-111442.jpg

Möge die Macht mit dir sein!

Es geht ja nicht, dass Gisela und TOD die einzigen zwei Wesen meines Mini-Wolle-Völkchens bleiben.

Ich freue mich euch den verschollenen Bruder Obi Wan Kenobi’s vorzustellen: Jonas Jedi!
Hart im Nehmen und genauso hart im Austeilen 🙂
Er kämpft auf der guten Seite der Macht… und wer sich jetzt zu Recht fragt gegen wen im Detail er da bestehen muss, der muss sich noch ein paar Tage in Geduld üben. Die Antagonisten des Star Wars Universums stehen in den Startlöchern.

Also gönnen wir Jonas noch ein paar Tage der Gefechtsruhe, bis er dann auf dunkle Typen treffen wird.

PS: Meinungen zu meinem Figuren-Trip per Kommentarfunktion durchaus erwünscht!!!

20131005-213329.jpg

Der Tod steht ihm gut

Wie angekündigt bleibt Gisela nicht lange allein. Bereits heute hat sie in Danny Death (auch genannt: DER TOD) einen neuen Freund gefunden. Zugegebenermaßen hat er einen etwas außergewöhnlichen Beruf, aber knuffig ist er trotzdem.

Seine Abenteuer wurden von Pratchett, Terry spannend erzählt. Nachzulesen in diversen Scheibenwelt-Romanen. 😉

PS: Die Sense ist natürlich echt….nicht, dass noch einer denkt das wäre eine Fimo-Bastelsense!!!

20131002-211441.jpg

Gisela Giraffe

Ach ja, es ist eben immer wieder das gleiche Lied mit den Handarbeitsverrückten wie mir. Kaum sehe ich in einem Geschäft eine goldige Idee (das können Anleitungsbüchlein, Garne, Gebasteltes oder Kuriositäten sein), schon spüre ich den Drang 1 Million neuer Projekte anzugehen.

So erwarb ich letztes Wochenende das Kreativset der „Häkel-Minis“, welches es zum gleich Loslegen mit allen für eine Figur benötigten Materialien gab. Nunja und das Häkeln an sich ist ja nicht schwer.
Anmerken möchte ich noch, dass die Farbgarne dieses ansonsten wirklich schönen Sets leider nicht reichen. Mit ein bisschen Improvisation gelang es trotzdem.

Die süße, kleine Giraffe hört auf den Namen Gisela und ziert künftig als Motivationstrainerin meinen Schreibtisch 😉

Damit Gisela nicht alleine bleiben muss, werden in Kürze ein paar Gefährten folgen.
Es lebe das bunte Amigurumi-Volk!

20131002-210702.jpg

Erdbeer-Top

Der Sommer neigt sich zwar dem Ende entgegen, aber dennoch hatte ich unheimlich Lust meiner Großen dieses schöne Baumwoll-Top zu stricken. Es wird oben an den Kanten durch die geflochtenen Bänder gehalten, die durch die umgenähte Oberkante (mit Lochmusterreihe schön zahnig) gefädelt wurden. Irgendwie erinnert es mich ein bisschen an eine Erdbeere – was ja genau mein Ding ist 😉

Größe 128, Applikationen in weiß mit Margheritenstich

20130909-092527.jpg

Junior-Umhängetasche

….oder das self-made Handtäschchen zum sportlichen Outfit 😉

Es war ja noch Stoffgarn da und ihr könnt euch vorstellen, das Geschrei meiner Großen nach so einer Tasche im Kleinformat war riesig.
Na, nichts leichter als das! Flux die Stricknadeln gezückt, den Riemen diesmal aber geflochten und nicht gestrickt und schon war er fertig: der kleine Bruder der blauen Umhängetasche 😉

15cm x 20cm

20130905-130938.jpg

Umhängetasche

Ich stelle gerade fest, dass ich im Moment sehr experimetierfreudig bin, was die verschiedenen Garnqualitäten anbelangt.

Diesmal widmete ich mich einem Projekt aus Textilgarn. Das ist nichts anderes als in lange Bahnen geschnittener Baumwollstoff (den es natürlich in den verschiedensten Farben gibt). Man kann das entweder fertig als Textilgarn kaufen oder aber man färbt alte, weisse T-Shirts in Wunschfarbe und schneidet sie zu.
Gestrickt/gehäkelt wird mit Nadelstärke 12.

Die blaue Umhängetasche 40cm x 30cm habe ich im Perlmuster gefertigt. Sie ist groß genug, um auch einem 17″ Laptop Platz zu bieten.

20130826-173337.jpg

Samtige Körbe

Heute versuchte ich mich erstmalig an Wohnaccessoires.
Angestiftet von einer Anleitung für Badezimmerkörbchen, in denen man allerlei Krimskrams und Kleinteile unterbringen kann, waren schon nach 2 Stunden zwei ziemlich stabile Körbe fertig. Dank des Nicky-Garns sind sie zudem wunderbar flauschig 😉

Ich muss allerdings zugeben, dass diese beiden nicht gestrickt, sondern gehäkelt sind.

Durchmesser der Körbe: 15cm und 25cm

20130823-222941.jpg

Pullunder auch für Mädchen

Wer hätte es gedacht: mein Pullunder fand bei meinem Kurzen jetzt nicht so großen Anklang. Naja, ganz ehrlich, als Kind habe ich Pullunder auch gehasst 😉 Aber als Mutter sehe ich das natürlich gaaaaaanz anders, wenn die Kids so süß aussehen in den Sachen. Doch dann die Überraschung: Die Große hat den Pullunder aus Spaß anprobiert und fand ihn toll! Am liebsten hätte sie ihn gar nicht mehr ausgezogen, auch wenn er ihr 10cm zu kurz war. Also habe ich ihr versprochen das gleiche Modell etwas anzupassen und als Mädels-Pullunder in Größe 116/122 zu fertigen.

Zusammen haben wir uns noch ein Zählmuster für Hello Kitty und die Farben rausgesucht – was für eine Überraschung: pink! Und jetzt ist sie ganz stolz auf ihr neues Lieblingsstück 😉

20130627-073541.jpg

20130627-073557.jpg

Zwischenspiel

Es soll nicht unerwähnt bleiben was ich die letzten Wochen geschafft habe, auch wenn der künstlerische Anspruch hier nicht unbedingt so hoch ist. Der Winter dieses Jahr zieht sich viel zu lang und kalt durch’s Jahr, also mussten warme Kuschelsocken für die ganze Familie her. Die 6-fädige Wolle hält schön warm und sieht dank des im Garn eingearbeiteten Ringelmuster auch noch ganz nett aus. Ich wünsche meinen Dreien vom Reiheneckhäusla viel Vergnügen damit und NIEEEE mehr kalte Füße 😀

Herrengröße 44 Damengröße 38 Kindergröße 30

20130811-085451.jpg

Ein Pullunder für den Nic

Das Teil gefiel mir einfach in einem Anleitungsmagazin. Also hab ich mir schnell die Wolle dazu geholt und gleich angefangen. Zum Glück ging das Stricken recht zügig von der Hand bei glatt rechts.
Auf dem Vorderteil eingearbeitet ist in Jacquard-Technik ein Rautenmuster. Nachdem ich noch nie (!) Jacquardmuster gestrickt habe, musste ich mich erst mal wieder im Internet schlau machen, wie das überhaupt geht 😉 Aber zum Glück – wie immer – bin ich schnell bei elizzzza fündig geworden und mich dran gewagt.
Resümierend kann man schon sagen, dass man diese Technik etwas üben muss, aber im Großen und Ganzen ist auch das kein Hexenwerk.
Und noch eine Premiere hatte ich zu bestehen: eine Kapuze! Nach dem ersten Lesen hab ich es überhaupt nicht verstanden, doch dann ist beim „Machen“ der Groschen gefallen 😉
Herausgekommen ist ein Pullunder in Größe 98/104 in grau mit petrol/türkis Akzenten.

20130621-130522.jpg

20130621-130534.jpg

20130621-130544.jpg

Mohair-Mütze

Ganz schlecht für den Geldbeutel einer Strickerin ist es, wenn von diversen Woll-Versandhäusern aktuelle Schnäppchenprospekte in den Briefkasten flattern!
Und natürlich war’s bei mir mal wieder so weit, ich finde immer Wolle für neue Strickprojekte.
Diesmal lachte mich die weiche, flauschige Mohair-Wolle an. Sehr clever von diesem Versandhaus war ja noch, dass es auf der Angebotsseite gleich dazu die kostenlose Anleitung für Pulli, Mütze und Schal gab. Also schnell die Wolle bestellt und drauflos gestrickt. Erstmal nur die Mütze! Für den Pulli habe ich im Moment nicht die Geduld.
Gerade mal 2 Stunden später war sie schon fertig – meine erste Mütze überhaupt. Passt wie angegossen und das Material ist wie gemacht für den Winter 😉
Mit diesem Erfolgserlebnis werde ich mich öfter an Mützen heranwagen, so als kleinen „Strick-Snack“ für zwischendurch.

20130621-130430.jpg

20130621-130501.jpg

Feierabend in Rot

So, es ist soweit. Das zweite Paar der Feierabendsocken dreifarbig ist doch noch 2012 fertig geworden.
Die Frage bei diesem Paar war ja, ob sich der Unterschied der Garnqualität im fertigen Produkt niederschlägt. Die Antwort ist wohl eher: nein. Obgleich die Wolle von Regia Silk einen 20%igen Anteil Seide enthält, kann ich bei diesem Muster nicht behaupten, dass die Oberfläche sehr viel weicher wäre. Allerdings: fasst man die Knäuel vor dem Stricken an, so ist Regia Silk um einiges weicher und geschmeidiger.
Nachdem dieses Paar von mir verschenkt wird, kann ich leider auch keine Aussage zum Tragekomfort treffen. Eventuell lässt sich in den nächsten Wochen der neue Besitzer ja zu einem entsprechenden Kommentar hinreißen

20130621-130349.jpg

Feierabend-Socken

Die kalte Jahreszeit ist da und einem spontanen Entschluss folgend, fand ich mich plötzlich im ortsansässigen Wolle-Laden wieder. Herausgekommen bin ich mit drei Knäuel Sockenwolle in den Farben Petrol, Beige und Anthrazit. Zum Glück gibts in meinem Sockenbüchlein eine tolle Anleitung für dreifarbige Socken 😀

Das Ergebnis war ca. 2 Wochen später fertig: meine Feierabendsocken, diesmal für mich selbst, also in Größe 40. In der Anleitung war allerdings die Rede von Regia SILK und da ich diese Wolle noch nie verarbeitet habe, werde ich demnächst dieses Modell noch einmal fertigen, dann aber mit Silk und dann guck ich mal wie groß der Unterschied in der Wolle sich im fertigen Socken niederschlägt. Bericht folgt.

feierabend feierabend2

Beam me up, Scotty!

Wieder einmal steht Weihnachten vor der Türe und es gibt in meinem Bekannten- und Freundeskreis tatsächlich noch genügend „Opfer“, die ich mit Selbstgestricktem erfreuen möchte. Die Auswahl fiel mir diesmal leicht, denn nun war ein Trekkie dran. Ich stellte mir also die Frage: Was trägt der Sternenflotten-Offizier von heute unter seiner Uniform!? Das Motiv, das Sternenflotten-Emblem, stand sozusagen von Anfang an fest. Und nachdem es ja eigentlich eine militärische Organisation ist, wählte ich eine unauffällige Grundfarbe. Ein bissle tüfteln wegen dem Bündchen (ich wollte Elastizität mit 1R/1L und Optik mit glatt rechts vereinen) und schon waren kurz darauf die Roh-Socken fertig. Aufgestickt wurde das Emblem im Maschenstich mit creme-weißem Microfasergarn und als Akzent mit Silberglanzgarn. Ich wünsche meinem guten Freund mit diesen Socken ganz viel Spaß beim Tragen und hoffe er findet sie genauso cool wie ich! 😉

starfleet

image1

Für Musiker(innen)

Als nächstes „Projekt“ mussten Geburtstagssocken her. Schnell fand ich auch ein Thema: Musik-Noten. Also zackzack zweifarbig hell und dunkel einfache Socken gestrickt. Den Bund oben im 1R/1L Wechsel und dann glatt rechts. Die Noten habe ich nachträglich aufgestickt. Ach ja und dann noch die Neuigkeit: ich stricke jetzt Bumerang-Fersen 🙂 Bin auch ganz stolz, dass ich das jetzt kann. Dabei ist es fast einfacher als die Käppchenferse. Über die Anleitung in meinem Sockenbuch bin ich daraus einfach nicht schlau geworden, aber als ich mich einer YouTube-Anleitung von elizzza anvertraut habe, war es kein Problem mehr. Nachdem ich das nun kann, habe ich den Text im Sockenbuch erneut durchgelesen und versucht ihn nachträglich zu verstehen… aber ehrlich Leute, manchmal sind diese Anleitungen schriftlich einfach nicht zu verstehen!

Wie gesagt: hier die musikalische Variante in Anthrazit/Creme mit aufgestickten Noten in Größe 39.

20130621-130314.jpg

Gesch(tr)ickt gewebt!

Nach dem „Deckenprojekt“ sollten es mal wieder Socken sein. Ich war richtig heiß drauf mal wieder rundum mit dem Nadelspiel schöne Fußwärmer zu stricken. Ein Opfer mit Geburtstag im Frühling 2011 war schnell gefunden und so wagte ich mich an Socken mit eingewebten Querbändern.
Zunächst dachte ich, „ja holla, das wird schwer“, aber letztlich hat es sich als relativ simpel in der Ausführung herausgestellt.
Wie immer, wenn man nicht die Originalwolle der Anleitung verwendet, kam das Muster auch hier nicht gaaaanz so schön heraus wie im Büchlein, aber im Großen und Ganzen war ich zufrieden damit.
Und wieder hatte ich etwas Neues gelernt: Perlmuster – einfach, aber schön.
Es entstanden Socken in Größe 39. Danke an Caro, die mir das Bild nachgereicht hat. Ich hoffe, Du hast nie mehr kalte Füße! 😉

20130621-130150.jpg

20130621-130205.jpg

Zweifarbiger Schal mit Fransen

Dank elizzza wollte ich mich als nächstes an zweifarbiges Stricken heranwagen.
Der Einfachheit halber habe ich mir einen Schal vorgestellt und damit es nicht so lange dauert, wurde es ein Kinderschal. Wieder durfte Anna sich die Farben aussuchen. Wir entschieden uns für das weiche OMEGA-Garn in den Farben Pink und Flieder. Das Patent-Stricken ist gar nicht so schwer wie es im Ergebnis vielleicht aussieht.
Der Schal wird durch das Patent sehr dehnbar, etwas dicker und dadurch auch wärmer – und dank Omega ganz kuschelig weich.
Zur Haltbarkeit sei gesagt: Anna trägt ihn nun im dritten Winter und einige Wäschen hat er auch schon überstanden!

schal

Eine Decke für Milan

Endlich hatte ich die Gelegenheit mal etwas anderes für das erwartete Baby meiner Freundin zu stricken. Lange musste ich warten, bis sich in meinem Freundeskreis die ersten Kinder ankündigten.
Also sollte es eine Decke sein. In Filati Infanti fand ich wunderschöne Anleitungen (übrigens auch für Anfänger geeignet) von diversen Decken, Stramplern, Jacken, Hosen und so weiter.
Ich entschied mich für diese eine, schlicht gehaltene Decke in Weiß mit Lochmuster.
Als Garn wählte ich Baumwolle, damit die Decke auch hohe Wasch-Temperaturen aushalten kann. Als Mutter weiß man das selbst am besten wie es ist, wenn einem der Nachwuchs den Karottenbrei direkt auf die neuen Klamotten spuckt und dann der entsetzte Blick auf das „nur Handwäsche“-Schildchen fällt 😉
Den Nachteil der Baumwolle spürte ich nach 40 cm Decke dann allmählich…. sie wurde ziemlich schwer. Nichtsdestotrotz vollendete ich das Stück gerade rechtzeitig vor Weihnachten 2010 und ich selbst finde der Aufwand hat sich gelohnt.

Socken ohne Ferse

Obwohl ich mittlerweile mit der Ferse keine Probleme mehr hatte, reizte mich die Idee Socken ohne Ferse zu stricken. So genannte Spiralsocken mussten also her. Im Prinzip sind das nichts anderes als Rechts-Links-Mustersocken, bei denen sich der Ansatz alle paar Runden um eine Masche verschiebt. Und bereits nach 10 cm (gefühlten 100 km) war mir das ganz schön langweilig. In dem Moment war ich wirklich dankbar, dass mein Mann nicht Schuhgröße 45 hat und der Weg bis an die Spitze nicht mehr allzu lang.
Letztendlich hab ich es dann doch noch geschafft 😉
Entstanden sind diese Spiralsocken in Blautönen dann in Größe 40.

spiralsocken2

spiralsocken

Erste Lochmuster

Irgendwie wurde es mir jetzt ein bissl zu langweilig die Socken immer einfach abzustricken, also war schnell ein Sockenstrickbuch gekauft, das ich im übrigen auch Anfängern empfehlen kann.

Nun, bei so viel Auswahl konnte ich mich nur schwer entscheiden, aber letztlich ist es doch ein schönes Ajour-Muster geworden. Leider war die Sockenwolle-Wahl nicht ganz ideal. Ich glaube noch cooler wären die Socken geworden, hätte ich ein striktes Ringelmuster gewählt.

Größe 28 Wolle 4-fädig

lochmkind

Flusi kommt

Über meinen Erfolg der orangenen Socken ganz berauscht blätterte ich diverse Handarbeitskataloge nach neuer „Beute“ durch und stieß auf….. FLUSI.

So süß und typisch Mädchen, da konnte ich einfach nicht widerstehen. Also kam Flusi bald bei uns an und wurde sogleich zu zwei Kindersocken der Größe 27 verarbeitet. Weil mir das Bündchen vom Orangen-Projekt zu locker war entschied ich mich diesmal für 1R,1L. Die Käppchenferse konnte ich jetzt schon fast ganz auswendig *stolz*

flusi1

Und zu guter letzt haben die Socken noch Anti-Rutsch-Aufbügler bekommen (eine „Zehe“ ist mittlerweile schon ab – naja, bissl Schwund ist immer).flusi2

Anna’s First Choice

Nachdem ich 2009 endlich die Babysöckchen für den Kleinen fertig hatte (Foto muss ich noch nachreichen und erstmal auf dem Dachboden nach den Socken suchen), wollte ich mich an die nächste Stufe wagen: Socken für die Große.

Also ab mit ihr in den Wolleladen und wer hätts gedacht: nicht rosa, nein, ORANGE!!!

Aber gut, wenn ich ihr schon die Wahl lasse…. Also wurden es am Ende doch ganz ansehnliche, aber sehr knallige Kindersocken in Größe 27.

Bündchen 2R/2L Käppchenferse

orange

Let’s go!

After being the owner of this domain „senfnase.de“ since years I think it’s time to fill it with new content. This is why I decided to show the world all my finished knitted and crocheted objects.

Many thanks goes to elizzza, who brougt knitting much closer to me with all her youtube videos where she shows in an easy way how to do even the trickiest things while knitting.

I want to point out that this website is not a tutorial knitting site.

But you are all welcome out there to give me any feedback – positive or negative.

 

german version

 

Auf los geht’s los

Nachdem ich meine Domain nun ja schon mehrere Jahre besitze möchte ich endlich mal wieder Inhalte einpflegen. Deshalb werde ich hier in diesem Blog nach Fertigstellung neuer Werke meines „altbackenen“ Hobby’s das WWW daran teilhaben lassen.

Großer Dank gilt an dieser Stelle elizzza, die mir mit ihren Millionen von YouTube Videos das Hobby Stricken näher gebracht hat und bei der ich auch heute noch bei kniffligen Sachen fündig werde.

Ich will noch darauf hinweisen, dass diese Seite keine Anleitung zum Stricken ist, sondern lediglich als Plattform zur Selbstdarstellung gedacht ist 😉

Ach ja, auf Feedback über die Kommentar-Funktion freue ich mich. Gerne nehme ich auch Wünsche entgegen, wenn jemand ein neues Paar Socken möchte. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Projekten.

english version